Samstag, 24. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade: 10. Aufgabe

Die 10. Aufgabe der Eltern-Kind-Blogparade der Testmama ist im vollen Gange.


Und ich hätte es fast nicht pünktlich geschafft, da wir alle krank im Bett liegen! Kaum hatte ich geschrieben, dass wir selten krank sind, so hat es uns auf einmal alle vier erwischt!! Aber nun zum Motto dieser Woche: "Wie kinderfreundlich ist unser Land?"

Fange ich mal  wieder mit der Schwangerschaft an: Eine Freundin von mir ist fast anderthalb Jahre vor mir Schwanger geworden. Sie hat immer davon geschwärmt, wie zuvorkommend die Leute zu ihr sind, ihr einen Platz anbieten, sie an langen Schlangen vor lassen usw. Darauf habe ich mich gefreut! :-) Aber davon habe ich leider während meiner beiden Schwangerschaften nix mit bekommen! Der Bauch konnte noch so groß sein, aber in der vollen Straßenbahn hat mir KEINER einen Platz angeboten!! Vor etwa zwei oder drei Monaten (mein Wintermantel ist am Bauch durch den ehemaligen Babybauch etwas weiter) hat mir doch tatsächlich einer einen Platz angeboten, da er vermutlich dachte, ich sei schwanger!! Das fand ich lustig! Es gibt sie also doch, die schwangeren einen Platz anbieten. :-)

Das Elterngeld finde ich eine gute Sache, vor allem mit den Vätermonaten! Mein Partner hat bei beiden Kindern die ersten zwei Monate Elternzeit genommen. :-) Schade ist aber, dass das Elterngeld nur ein Jahr gezahlt wird (es sei denn, man hat es auf zwei Jahre geteilt). Wir wohnen in einem Bundesland, die noch das Landeserziehungsgeld zahlen. Wir konnten es aber nicht in Anspruch nehmen, da unser Einkommen über der Grenze lag.

Unsere Große hatten wir damals in nur zwei Einrichtungen angemeldet. Wir haben zu uns gesagt, wenn wir keinen Platz bekommen, ist es nicht so schlimm, dann bleibe ich noch ein Jahr länger zu Hause und nehme mein drittes Jahr. Das wäre bei meinem Arbeitgeber kein Problem gewesen. Da wir etwa im März eine Absage von der einen Einrichtung bekamen, hat mein Partner bei der anderen Einrichtung angerufen, um mal nach zu fragen, wie es aussieht. Ich vermute mal ganz stark, dass der Anruf unser Glück war, denn er zeigte unser Interesse an einem Platz! Kurz danach konnten wir zum Schnuppern kommen und hatten den Platz ab September! :-) Vielleicht lag es damals aber einfach auch nur daran, dass es sich mit den Plätzen für unter drei Jährige in dieser Einrichtung noch nicht so rumgesprochen hatte? Davor das Jahr war es nämlich noch ein Kindergarten, also für Kinder ab drei Jahre, und nun ist es eine Einrichtung für Kinder von 0 bis 6 Jahre! Wie auch immer, wir hatten echt pures Glück!!! :-) Im September war unsere Große 18 Monate alt. Ich brauchte mein drittes Jahr nicht nehmen, konnte sogar während der Elternzeit in Teilzeit wieder mit der Arbeit beginnen. Ein halbes Jahr ohne Geld bekommt man schnell rum, aber gleich anderthalb Jahre?!? Wir hatten echt Glück! :-) Beim zweiten Kind hatten wir es einfacher, es ist ein Geschwisterkind und die werden bevorzugt genommen. :-)

Normal denkt man ja, wenn die Kinder noch nicht schulpflichtig sind, kann man außerhalb der Ferien in den Urlaub fahren, um Geld zu sparen. Aber berufstätige Eltern haben leider nicht so viel Urlaub! Ist schon Wahnsinn, es fängt schon im Kindergarten an!! Mich graust es schon etwas vor der Schule!! Ich vermute, dass ich zu wenig Stunden in der Woche arbeite und wir deswegen keinen Anspruch auf einen Hortplatz haben werden. Wenn das wirklich so kommen wird: Wer kümmert sich dann (in den vielen Ferien) um die Kinder? Wir haben hier leider keine Großeltern, die einspringen können!

Ich finde es super, dass man pro Kind zehn Kind-Krank-Tage nehmen kann! Aber was, wenn das Kind länger krank ist? Dann muss ich Urlaub nehmen! Ich hoffe einfach mal, dass wir alle schnell wieder gesund werden und auch immer schön gesund bleiben!! :-) Der anschließende Papierkram ist nämlich nicht schön...

Es gibt schon noch ein bisschen was über Kinderfeind-/Kinderfreundlichkeit zu schreiben, aber ich lasse es mal. Ich muss auf jeden Fall mal meine Nachbarn loben! Es sind hauptsächlich ältere Leute und bisher hat sich noch keiner über Kinderlärm beschwert!! :-) Im Gegenteil, sie freuen sich immer die Kinder zu sehen!!! ;-)

Die Sponsoren dieser Woche sind:

Kommentare:

  1. 10 Tage Kindkrank sind schon ganz schön wenig.
    Meine Beiden hatten vor 2,5 Jahren die Windpocken. Schön abwechselnd und richtig schön stark. Da sind 10 Tage pro Kind leider nicht viel. Vom Papierkram dann gar nicht zu reden....
    Man muss da schon sehr gut überlegen und da ist es gut, wenn man noch jemand hat, der die Kinder bei nicht ganz so schlimmen Sachen mal nehmen kann.

    Bei uns gibt es auch erst seit kurzem die Möglichkeit seine Kinder ab 2 Jahre in den Kindergarten zu geben. Das wird auch bisher sehr gut angenommen.

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten "Glück" und die Kinder waren immer dann krank, wenn mein Mann Urlaub hatte oder in Elternzeit war. Dazu hat der Kindergarten hier 8 Wochen Ferien, ich frage mich für die Zukunft schon auch, wie das lösbar sein wird ohne Familie in der Nähe.

    AntwortenLöschen