Sonntag, 4. März 2012

Eltern-Kind-Blogparade: 7. Aufgabe

Die 7. Aufgabe der Eltern-Kind-Blogparade der Testmama ist schon fast vorbei, die nächste Aufgabe geht schon in ungefähr drei Stunden online. Ich weiß nicht, wo die Zeit bleibt! :-)


Diese Woche geht es um "Brot und Spiele", also wieder zwei Teile.

Teil 1: Brot, also Essen :-)

Ich habe meine Mädels 6 Monate voll gestillt und dann mit Einführung der Beikost (es gab Gläschen) weiter gestillt (bei der Großen waren es insgesamt 13 Monate und bei der Kleinen 12 Monate). Beide wollten nämlich die Milch-Flasche nicht nehmen!! Erst als sie ein Jahr wurden, wo ich gar nicht mehr damit anfangen wollte! ;-) Aber zum Glück nicht lange, hatte also keine Probleme mit dem Abgewöhnen. :-)
Meine Mädels sind eigentlich schon immer ziemlich gute Esser gewesen. Meistens war und ist (zumindest bei meiner Großen) das Gemüse zuerst vom Teller gegessen. :-) Salat dagegen ist bei beiden nicht so beliebt, wenn dann nur Gurke und Paprika. Ich bin gerade am Überlegen, Rhabarber gab es bei uns bisher noch nicht, muss es meinetwegen auch nicht. ;-)
So richtige Lieblingsessen fallen mir jetzt nicht ein, das ändert sich immer so schnell, aber Nudeln gehen immer. :-)
Ich muss gestehen, dass ich nicht so gerne in der Küche stehe und koche. Bei uns wird auch nur am Wochenende gekocht. Mein Partner und ich wechseln uns mit Kochen ab, aber es überwiegt, dass er kocht. ;-) In der Woche gibt es bei uns am Abend "nur" Brot, da die Kids im Kindergarten warm essen, mein Partner in der Kantine isst und mir immer was mitbringt. Im Moment ist es so, dass die Große sehr gut isst und die Kleine eigentlich nur den Belag. ;-)

Teil 2: Spiele

Spiele haben wir viele, von Babyspielzeug bis Kinderspiele ist alles dabei! Ich finde es aber ziemlich schwierig ein Spiel zu finden, was mit beiden Kindern gespielt werden kann. Mit der Großen kann man schon toll Brett-Spiele spielen, aber meistens sind da Kleinteile dabei, die die Kleine (immer noch) in den Mund steckt! Die Kleine hat jetzt ihr eigenes Zimmer. Einiges an Spielsachen habe ich aus dem Zimmer der Großen in das Zimmer der Kleinen gebracht, aber irgendwie hat sie immer noch zu viel! Kennt Ihr das? Die Kinder haben einfach viel zu viele Spielsachen!! Ich habe die letzten Tage jede Menge Anrufe bekommen, weil sie alle wissen wollten, was sie meiner Großen zum Geburtstag schenken können. Aber ich weiß es einfach nicht!! Im Mai werde ich die nächsten Anrufe bekommen, weil da die Kleine Geburtstag hat. Da graust es mich noch viel mehr, da wir ja noch alles von der Großen haben! :-)

Die Sponsoren dieser Woche sind Spieltz, Knallino und fleug.

Kommentare:

  1. Oh ja das kenne ich auch. Obwohl schon immer Spielzeug ausgetauscht wird, steht noch viel zu viel in den Kinderzimmern - und sie wünschen sich ja irgendwie auch immer mehr.
    Meine kleine Große hat jetzt angefangen zu reiten, so kann sie sich zum Geburtstag eine Ausrüstung schenken lassen.

    AntwortenLöschen
  2. Gibt es überhaupt Kinder, die richtigen Salat essen? Ich kenne eigentlich nur Kinder, die Rohkost essen, aber keinen Salat (dabei habe ich Kopfsalat als Kind total geliebt!)
    Unsere Jungs haben auch lange noch Kleinteile in den Mund genommen (warum auch immer)

    AntwortenLöschen