Freitag, 18. Januar 2013

Eltern-Kind-Blogparade: Januar 2013

Die Eltern-Kind-Blogparade geht auch im Jahr 2013 weiter und das finde ich richtig gut! :-)


Das Motto lautet diesen Monat "Ein Stall voller Kinder vs. glückliches Einzelkind"!

In meiner Familie gibt es fast immer zwei Kinder. Ich habe eine Schwester, mein Vater hat eine Schwester, meine Mutter hat eine Schwester, meine Tante hat zwei Töchter. Also eigentlich immer zwei Kinder, nur meine Großeltern haben bzw. hatten mehrere Geschwister. Daher war für uns klar, dass auch wir zwei Kinder haben werden. ;-)

Meine Kleine will zur Zeit ihren Dickschädel immer und überall durchsetzen und das ist sehr anstrengend für mich! Das schlimme ist, dass der Papa immer sehr schnell nach gibt und sie hoch nimmt oder was auch immer sie gerade will. Da muss ich gestehen, dass ich ab und zu denke: "Warum wollte ich unbedingt ein zweites Kind?" Ich hoffe, dass das nur eine Phase ist und schnell wieder vorbei geht. Denn ich liebe meine beiden Mädels!!

Mir reichen zwei Kinder. Ich bewundere Eltern, die mehrere Kinder haben! Da frage ich mich jedes Mal, wie die es schaffen?! Haben die Mamas und Papas stärkere Nerven oder wird es mit mehreren Kindern einfacher??

Im Moment gibt es noch oft Streit zwischen meinen Töchtern, genau wie damals zwischen meiner Schwester und mir. ;-) Aber als Erwachsene sind wir beide froh, dass wir uns haben (auch wenn unser Kontakt hauptsächlich wegen der weiten Entfernung aus Telefonaten besteht)! Ich hab Dich lieb! Und so wird es hoffentlich auch später zwischen meinen Mädels sein! ;-)

Kommentare:

  1. Huhu,

    Das mit den stärkeren Nerven oder dem Gewöhnungseffekt frage ich mich auch oft, denn ich glaube ich hätte nach kurzer Zeit einen Nervenzusammenbruch bei drei Kindern :)))

    Viele liebe Grüße,
    junglejane

    AntwortenLöschen
  2. 2 reichen mir auch. Meine Nerven wären sicher auch viel zu dünn für mehr.

    LG Romy

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube man wächst in die Situationen immer gut hinein, egal ob mit 1, 2 oder ganz vielen Kindern, die kommen ja auch nicht alle auf einmal, somit ist das alles für Jeden zu meistern, denk ich ... aber es liegt halt auch nicht jedem unbedingt, viele kiddis zu pflegen und aufzuziehen ... und was sonst noch so ansteht.
    Aber es muss ja auch jeder für sich entscheiden, wie und was er will ;)

    Lg Bibilotta

    AntwortenLöschen