Samstag, 25. Juni 2016

Kneipp Fußpflegeserie

Bei uns ist es seit langer Zeit endlich mal richtig warm, eigentlich schon zu warm für mich. ;-) Im Moment warte ich auf das Unwetter, was kommen soll. Vermutlich wird es aber an uns vorbei ziehen...

Bei dem Wetter stecken die meisten ihre Füße nicht in geschlossene Schuhe, eher in offene. Und da sollten die Füße doch ein bisschen ansehnlich aussehen. ;-) Es  hilft schon, seine Füßchen regelmäßig einzucremen und ihnen ab und zu ein Fußbad zu gönnen. Kneipp hat mir als VIP-Autorin eine kleine Auswahl an Fußpflege-Produkten zukommen lassen, die ich Euch gern vorstellen möchte. :-)


Die Kneipp Fuß-Intensiv-Salbe Anti Hornhaut, Fußbadekristalle und die Fußbutter.


Die Inhaltsstoffe der Fuß-Intensiv-Salbe Anti Hornhaut und die der Fußbutter sind sich sehr ähnlich. Ein Unterschied gibt es beim hornhautreduzierendem und Feuchtigkeit spendender Urea. In der Tube der Anti Hornhaut Salbe sind 25% Urea und pflegendes Jojobaöl mit insgesamt 20 ml Inhalt und im Cremetopf der Fußbutter sind 10% Urea und hautberuhigende Sheabutter mit 100 ml Inhalt.


Ansonsten ist in beiden regenerierender Calendula-Extrakt, hautberuhigendes und feuchtigkeitsspendendes Panthenol und zellschützendes Hautvitamin E. In beiden Kneipp Fußpflege-Produkten erfrischt der zitrische Duft mit natürlichem, ätherischem Orangenöl die Füße, wirkt desodorisierend und beugt Fußpilz vor.


Die Anti Hornhaut Salbe wird je nach Bedarf mehrmals täglich auf die verhornten Stellen aufgetragen und sanft einmassiert. Auf dem Bild links ist die Salbe, sie ist weich und leicht. Die Fußbutter wird dünn aufgetragen und auch sanft in die Füße einmassiert. Sie ist sehr ergiebig. Im Gegensatz zur Salbe ist die Butter eher fest und wirkt trockener. Beide lassen sich sehr gut einmassieren und duften richtig angenehm zitrisch.


Mein Favorit ist die Kneipp Fußbutter! Obwohl ich zuerst etwas skeptisch war. Ich hatte mal vor einiger Zeit eine Körperbutter und fand die schrecklich. Die Butter ist nicht eingezogen und hat einen schmierigen Film auf meinem Körper hinterlassen. Daher war ich sehr überrascht, wie toll die Fußbutter von Kneipp ist! Besonders gern schmiere ich sie mir am Abend etwas dicker auf die Füße (Socken drüber) und habe anschließend weiche und geschmeidige Füßchen. :-) Deshalb ist der Topf schon ziemlich leer.


Oben erwähnte ich die offenen Schuhe. Die Woche hatte ich seit Ewigkeiten mal wieder Sandalen (oder Sandaletten - ich weiß den Unterschied nicht) an und musste feststellen, dass meine Füße nach der Creme so weich waren, dass ich barfuß in den Schuhen umher gerutscht bin!!! Ich creme meine Füße nicht nur am Abend ein, sondern auch am Morgen. Vielleicht sollte ich das lassen? Oder gibt es einen Trick, damit ich nicht in den sommerlichen Schuhen rutsche? Passiert aber auch mit anderen Fußcremes, nicht nur bei Kneipp. Nicht eincremen wäre keine wirkliche Option, da dann im Laufe des Tages meine Füße etwas ungepflegt aussehen. ;-) Über Tipps würde ich mich sehr freuen! :-)


Ein Fußbad mit den Kneipp Fußbadekristalle habe ich noch nicht gemacht. Ich wasche meistens meine Füße am Abend schnell im Waschbecken und vergesse dabei ein Fußbad zu nehmen. ;-) In dem Sachet sind 40 g enthalten und es reicht für ein Fußbad. Es gibt auch eine Dose mit 500 g Inhalt. Da die Badekristalle ebenfalls mit Calendula und Orangenöl sind, nehme ich an, dass der Duft ähnlich der Salbe und Butter ist. Es soll müde und hornhautgeplagte Füße vitalisieren, desodorieren, reinigen und pflegen.

Die Fußpflege-Produkte gibt es übrigens schon länger, das Design wurde etwas überarbeitet und der Duft moderner und frischer. :-) Die Produkte sind auch für Diabetiker geeignet!

Ach ja, nun regnet es, aber ein Unwetter war das nicht. Mal schauen, wie es mit dem Wetter weiter geht. ;-)

Kleine Ergänzung zur Fußbutter: Ich vergesse sehr oft den Deckel auf den Tiegel zu drehen, so dass ich am Morgen oder am Abend sehe: Oh, schon wieder vergessen! ;-)

1 Kommentar: